Die Idee für das Chile Festival basiert auf dem „Fringe-Prinzip“: Fringe Festivals sind vor alle im englischsprachigen Raum stark verbreitet. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass das Geschehen und die Angebote nicht durch ein zentrales OK gesteuert und kontrolliert werden. Vielmehr zeichnet sich der Anlass gerade durch die Freiheit aus, dass sich die Teilnehmer nach ihren Vorstellungen präsentieren können.

Mit dieser Philosophie möchte auch das „Chile Festival“ unterwegs sein: Viele verschiedene Veranstalter einladen, Kirche in neuen Formen neuartig erlebbar machen – Vielfalt unter einem Dach. Das „Chile Festival“ will auch den Mut haben, Experimente zu wagen und voraus zu gehen. Mut zu haben, alte und ausgetrampelte Wege zu verlassen und zeitgemässe Richtungen einzuschlagen.

Allen Veranstaltung ist eines gemeinsam: Sie sollen ein Erlebnis bieten, das bewegt. Denn das ist schlussendlich die Aufgabe der Kirche: Die Menschen bewegen und mit ihnen zu feiern. Und selbstverständlich soll es nicht zuletzt auch Spass machen. In dem Sinne:

Herzlich willkommen und viel Vergnügen!

Weiter zum Programm und allen Infos